Trekking Alta Val Formazza

Velosophie
Wanderreise geführt

Anspruchsvolle Hüttenwanderung über 6 Tage bis auf 3000m Höhe im Alta Val Formazza (National Park Val Grande)

Tauchen Sie mit unserem Wanderguide die Wildnis ein. Eine anspruchsvolle Trekkingreise, mit eigenem Transport des Gepäcks und Übernachtung in Hütten. Leichtes Gepäck wird empfohlen und ist möglich. Für diese Wanderung werden nur Wechselkleidung, ein Hüttenschlafsack und etwas Verpflegung für unterwegs benötigt.

Doch Vorsicht: das größte Wildnisgebiet der Alpen lässt sich dennoch nicht ohne eine gewisse Kondition und Trittsicherheit erkunden. Die Pfade sind mitunter steil und wild, und die Höhendifferenzen werden nicht weniger, nur weil man mit einem kleinem Rucksack unterwegs ist.

Diese Reise ist für geübte und trittsichere Menschen empfehlenswert.

  • Tag 1 - Dienstag, den 09.07.2024
  • Tag 2 - Mittwoch, 10.07.2024
  • Tag 3 - Donnerstag, 11.07.2024
  • Tag 4 - Freitag, 12.07.2024
  • Tag 5 - Samstag, 13.07.2024
  • Tag 6 - Sonntag, 14.07.2024
  • Tag 7 - Montag, 15.07.2024
  • Tag 8 - DIenstag, 16.07.2024

Am frühen Morgen Anreise mit der Bahn von Luxemburg nach Domodossola. Am Nachmittag einchecken in unserem zentral gelegenen Hotel. Genießen Sie am Abend das italienische Ambiente. Abendessen im Hotel.

Nach dem Frühstück geht es per Bus bis nach Formazza Fondovalla.
Zum "Einwandern" gibt es einen abwechslungsreichen und wenig anstrengenden Höhenweg, der immer zwischen 1200m und 1500m durch Wälder, über Almwiesen und vorbei an
vielen pittoresken Höfen der Walser führt. Ziel ist die historische Walsersiedling Salecchio (1509m), wo wir uns in der kleinen Hütte "Zum Gora" einquartieren.
Genau die richtige Strecke, um die Beine auf die beiden folgenden anstrengensten Tage der Tour vorzubereiten

Höhendifferenz: 6,5km, +450m, -200m

Nun beginnt die eigentliche Tour über die Pässe. Am heutigen Tag müssen wir sogar zwei davon überwinden, um zur Hochebene von Devero zu gelangen. Zu Beginn geht es gleich steil hinauf. Vorbei an den Sommeralmen der Walser kommen wir in ein erstes abgelegenes Hochtal und schließlich zum Passo del Muretto (2347m). Dahinter geht es wieder ein Stück bergab, ehe wir durch die berühmten Blumenwiesen von Pojala zur Bocchetta di Scarpia (2248m) queren. Auf der anderen Seite erwarten uns ein paar kleine Seen und auch schon bald das Ziel des Tages, Crampiolo (1767m) mit seiner Herberge "La Baita".
10,5km, +1000m, -700m

Heute geht es hinüber zum Rifugio Margaroli, doch die Route ist komplett neu und auch heute gilt es, zwei Pässe zu überwinden. Wir steigen direkt von Crampiolo über die weitläufige Hochebene von Satta bis zur Scharte der Bocchetta della Valle (2574m) auf. Dahinter erwarten uns einige Bergseen, sowohl natürliche als auch gestaute. An ihnen  vorbei kommen wir zum nächsten Übergang, dem Passo Busin, hinter dem es zur Hütte auf
2200m hinab geht. Diesmal jedoch auf der anderen Seeseite.
12,5km, +950m, -500m

Nun wird es langsam aber sicher alpin. Von unserer Hütte steigen wir auf einem neu angelegten Pfad ins Geröll und zum (leider nicht ganz) ewigen Eis auf. Oben erleben wir nicht nur atemberaubende Blicke auf die uns umgebende Gletscherwelt, sondern auch ein geologisches Kuriosum. Eine Marmorader tritt hier auf 3000 Meter Höhe in grellem
Weiss zu Tage. Hinter den berühmten "Zähnen" folgt der Abstieg, weiterhin durch  "Mondlandschaften", bis zu unseren kleinen und gemütlichen Hütte Rifugio Somma Lomardo
(2561m).
7,5km, +850m, -500m

Der komplette Tag verläuft im "Amphitheater der Gletscher" mit nicht enden wollenden spektakulären Blicken auf Seen, Gletscher und Gipfel. Auf unserer Route kommen wir an
einigen bewirtschafteten Hütten vorbei, und in einer von ihnen werden wir auf 3000 Meter Höhe zum Mittagessen einkehren. Schliesslich geht es über eine riesige Hochebene
bis zum Ziel des Tages, dem Rifugio Busto Arsizio (2480m).
7,5 km, +500m, -600m

Am sechsten und letzten Tag schliesslich folgt der Abstieg zur Alpe Bettelmatt, wo der berühmteste Bergkäse der Gegend produziert wird, und zum Stausee Lago di Morasco. Beim dortigen Restaurant kehren wir zum Mittagessen ein. Danach folgt, wie im letzten Jahr, das gemütliche Auslaufen nach Riale, von wo aus wir um 16.20 Uhr mit dem Bus nach Domodossola zurückkehren. Ankunft dort ist um 17.40 Uhr.
Übernachtung in unserem Hotel in Domodossola. Geniessen Sie noch einmal das lebendige kleine Städtchen.
8km, +50m, -800m

Rückreise per Bahn am Vormittag.

Dummy image 600x400

Leistungen

  • 2x Übernachtung im Hotel in Domodossola
  • 5x Übernachtung in Hütten (Mehrbettzimmer)
  • 7x Frühstück (2x Hotel, 5x Hütte)
  • 6x Abendessen (1x Hotel am ersten Tag, 5x Hütte)
  • An- und Rückreise per Bahn
  • Reisebegleitung ab Luxemburg
  • geführte Wanderungen vor Ort
  • Transfert vor Ort

Preis pro Person

1.140,- €

 im Doppelzimmer im Hotel / Gruppenunterkunft in den Hütten

Reservierung

Weitere Informationen

  • Für das Mittagsessen ist entweder eine Einkehr oder ein Lunchpaket eingeplant. Diese sind vor Ort zu bezahlen.
  • Einzelzimmer möglich im Hotel in Domodossola: Zuschlag 60.- €
  • In den Hütten sind es je nach Belegung Doppel- oder Mehrbettunterkünfte.

     

Informationen zur Veranstaltung

Reisebeginn / buchbar ab 09.07.2024
Reiseende / buchbar bis 16.07.2024
max. Teilnehmer 7
Freie Plätze 0
Status Die Reise ist ausgebucht. Es gibt keine freien Plätze mehr.
Veranstaltungsort Domodossola
Veranstaltungskategorien Wanderreisen

Reiseleiter~in

Claude

Tim

Es tut uns leid, die Veranstaltung ist voll und wir können keine weiteren Anmeldungen mehr annehmen.

Karte der Veranstaltungsorte

Unsere LieblingsTouren

Moselradweg von Cochem nach Wasserbillig

Moselradweg von Cochem nach Wasserbillig

07.08.2024 - 09.08.2024

Der Moselradweg. Immer wieder schön. Wir radeln mir Ihnen auf den schönsten Strecken des Moselradwegs von Cochem nach Wasserbillig.

Contes d'hiver - Theatre du peuple

Contes d'hiver - Theatre du peuple

31.08.2024 6:00 - 02.09.2024 19:00

Les Vosges, la source de la Moselle, et au théatre du peuple à Bussang, "Contes d'Hiver" de Shakespeare.  Mêlant tragédie et comédie avec adresse, Shakespeare nous livre ici une fresque qui nous permet de contempler avec émotion ce qui souvent nous sidère : la coexistence des contraires.
Venez avec nous sur ce voyage à vélo qui combine culture et nature.

Veloroute Vallée de la Somme

Veloroute Vallée de la Somme

07.09.2024 - 10.09.2024

Über 200km verbindet diese Fahrradroute Ham mit St-Valery-sur-Somme. Außergewöhnliche Naturgebiete markieren diese Gegend, wie die Sümpfe von Méricourt-sur-Somme, Samara, aber auch die Teiche von La Barette. Höhepunkt ist sicherlich die Ankunft mit Übernachtung in der "Baie de Somme" am Atlantik.

Newsletter